twitter
facebook
google+

08.01.2013 - § 7h EstG und § 7i EstG - Steuern sparen durch Investition - Wie funktioniert das?

Kontakt


Die Investition in eine denkmalgeschützte Immobilie gehört zu der attraktivsten Steuersparmöglichkeit in Deutschland. Doch sollte der Steuervorteil nicht der einzige Grund sein, eine Denkmal Immobilie zu erwerben. Erhalten auch Sie wichtige Wohn- und Kulturdenkmäler! Für den Investor ist die Langfristigkeit der Kapitalanlage zu bedenken.

 

 

 
 Sieht es bei Ihnen auch so aus?
Sieht es bei Ihnen auch so aus?
 Denkmalschutz Lofts
Denkmalschutz Lofts
 Denkmalimmobilien Dresden
Denkmalimmobilien Dresden

Nach der deutschen Steuergesetzgebung gilt:

Kapitalanleger können 8 Jahre 9 %, 4 Jahre 7 % der anzuerkennenden Wiederherstellungskosten gem. § 7i EStG (Denkmalabschreibung für Immobilien) oder nach § 7h EStG (Sanierungsabschreibung für Immobilien) steuerlich geltend machen. Zusätzlich werden 50 Jahre 2,0 % auf die Altsubstanz gem. § 7 Abs. 4 EStG (lineare Afa) angerechnet. 

Eigennutzer können 10 Jahre 9 % der anzuerkennenden Wiederherstellungskosten (Sanierungsaufwand) gem. § 10f EStG (Steuerbegünstigung für zu eigenen Wohnzwecken genutzte Baudenkmale und Gebäude in Sanierungsgebieten und städtebaulichen Entwicklungsbereichen) ansetzen.


Absetzbare Aufwendungen vermieteter Eigentumswohnungen:

1. Geldbeschaffungskosten, die im Jahr der Anschaffung absetzbar sind

  • Vermittlungsgebühren für Darlehen
  • Notargebühren anteilig
  • Schätzkosten
  • Zuteilungsgebühren
  • Bereitstellungszinsen
  • Auszahlungsverluste wie Disagio
  • Gebühren für den Abschluss eines Bausparvertrages
  • Kosten für Fahrten zur Bank und zum Notar

2. Kosten, die mit dem Objekt abgeschrieben werden

  • Grunderwerbssteuer
  • Gebäudewert
  • Notargebühren anteilig
  • Aufwendungen, die dem Erhalt der Immobilie dienen
  • Sanierungs- und Modernisierungskosten
  • Kosten, die mit dem Betrieb der Immobilie zugerechnet werden
  • Maklercourtage
  • Gebäudeabschreibung von 2 % ab Baujahr 1924 (bei Denkmal-Immobilien nur der Anteil ohne Sanierungskosten)
  • Gebäudeabschreibung von 2,5% bis Baujahr 1923 (bei Denkmal-Immobilien nur auf den Anteil ohne Sanierungskosten)
  • Nur ausgesuchte Immobilien von ausgewählten Bauträgern schaffen auf Dauer eine Wertsteigerung oder Werterhaltung. Der Trend in wertvollen Altbauten zu wohnen ist ungebrochen. Die Mieter schätzen die Einzigartigkeit der Häuser, die individuelle Gestaltung der Räume, das herrliche Wohngefühl und die Liebe zum Detail.

    Eine Steuer-Immobilie bietet Ihnen Sicherheit – Rentabilität – Inflationsschutz.

»  Nutzen Sie auch unseren Steuerersparnis Rechner für eine erste Berechnung der Denkmal Afa!

Für eine Investition in Denkmal- oder Rendite-Immobilien sollte Ihr Einkommen 60.000,-- € Brutto (Single) und 90.000,-- € Brutto (Verheiratet oder LG) pro Jahr überschreiten.

Ihre 10 Vorteile bei Investition in eine Steuer- oder Denkmalimmobilie:

  • neben der Rürup-Rente die einzige Möglichkeit der Steueroptimierung in Deutschland
  • ca. 30% Rückerstattung der Steuern bei entsprechendem Einkommen
  • steuerliche Abschreibung über 12 Jahre, 100% der anzuerkennenden Herstellungskosten
  • hohe Sicherheit bei einer Investition in eine Eigentumswohnung
  • Mietrendite
  • Antrag auf Lohnsteuerermäßigung für Angestellte
  • Sie profitieren von der aktuellen Unterbewertung deutscher Immobilien
  • Finanzierung auch ohne Eigenkapital
  • aktuell niedriges Zinsniveau
  • Wertsteigerung der Objekte durch Investition in Top Lagen
  • steuerfinanzierte Altersvorsorge
  • Selbstnutzer können 90% der anzuerkennenden Herstellungskosten absetzen

Der Inflationsschutz und die Wertsteigerung werden durch die Einzigartigkeit der Denkmal Immobilien bestimmt. Sie investieren nur in attraktive Lagen und profitieren von der aktuellen Unterbewertung der Immobilien. Die hohe Qualität der Bauträger sichert Ihnen konstante Mieteinnahmen. Lassen Sie sich immer zu allen Vor- und Nachteilen beraten!

Was ist eine Denkmal-Immobilie?

Immobilien, die als Baudenkmal bezeichnet werden, liegen in einem festgelegten Sanierungs- oder städtebaulichem Entwicklungsgebiet, welches von der Gemeinde in Zusammenarbeit mit der oberen und unteren Denkmalbehörde ausgewiesen wird.

Oft sind diese Immobilien besonders erhaltenswerte Objekte im Sinne der Denkmalbehörde, die es lohnt zu erhalten und wiederherzustellen. Dazu gehören Objekte aller Epochen aber auch besondere Wohnkonzepte, die nicht unbedingt vom Alter her ein Baudenkmal vermuten lassen sonder die aufgrund historischer Begebenheiten besonders erhaltenswert sind. Beispiele hierfür sind das Blochmann- Carrè (Baujahr 1925)und die HoffmannsGärten (Baujahr 1953) in Leipzig.
Diese Objekte wurden zu unterschiedlichsten Zeiten errichtet und erscheinen der Denkmal-behörde vom Gesamtkonzept für besonders erhaltenswert.

Die Risiken beim Erwerb einer Eigentumswohnung

Im Bereich der Denkmal-Immobilie liegt das Risiko im Erwerb der Wohnung, der nach dem deutschen Gesetz im nicht sanierten Zustand erfolgen muss, d. h. auf gut deutsch: Sie kaufen einen Haufen hässliches und altes Gemäuer. Für Sie ist es wichtig sich im Vorfeld den Bauträger genau an-zusehen.
Lassen Sie sich Musterwohnungen zeigen! Referenzobjekte aus vergangenen Jahren gehören mit zu Ihrer Besichtigungstour!

Die Einschätzung der Anerkennung der steuerlichen Absetzbarkeit erfolgt erst nach Beendigung der
Baumaßnahme. Sie haben als Investor immer das Risiko, dass die prognostizierte Anerkennung der
steuerlichen Abschreibung gegebenenfalls von der tatsächlichen Anerkennung geringfügig abweichen kann. Die Betonung liegt auf geringfügig.

Ein schneller Verkauf der Immobilie ist meist nur mit hohen Verlusten zu realisieren, deshalb sollten  Sie auf genügend Liquidität im Vorfeld achten. Die Finanzierung sollte unbedingt zu Ihnen passen.

Ein weiteres Risiko besteht in der Vermietung. Steht die Wohnung leer, müssen Sie für den  Mietausfall gerade stehen. Wichtig für Sie: Gut sanierte Wohnungen in begehrten und  entwicklungsfähigen Lagen mit Potential mindern dieses Risiko erheblich.

Der Nutzen beim Erwerb von Immobilieneigentum überwiegt. Diese Form der Kapitalanlage, ob mit  oder ohne Denkmal Afa ist zu empfehlen. Durch die Möglichkeit der steuerlichen Gesetzgebung ist  eine wunderbare Möglichkeit entstanden durch Investition Steuern zu sparen und gleichzeitig Vermögen aufzubauen. Sie partizipieren zunehmend von der Werthaltigkeit einer Immobilie. Alle gut situierten Menschen haben einen großen Teil Ihres Vermögens durch Immobilien erhalten. Krisen egal ob in der Wirtschaft, der Politik und am Finanzmarkt überlebt die Immobilie besser als eine andere Investition.

Die aktuelle Bewertung der deutschen Immobilien kann für Sie immer noch eine Chance sein!

Nutzen Sie die genialen Möglichkeiten der Investition in ein Kultur- oder Baudenkmal! Profitieren Sie von dem Steuervorteil und lassen Sie das Finanzamt an Ihrem Vermögensaufbau teilhaben. Eine Steuer-Immobilie bietet Ihnen Sicherheit – Rentabilität – Inflationsschutz.

Wir helfen Ihnen gern weiter.

 
 

Informationen anfordern (* Pflichtfelder)

E-Mail:

Bemerkungen:*